Fachanwältin     für     Familienrecht     Frau     Dr.     Dörr     informiert     Sie nachfolgend über die Adoption: Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit man ein Kind adoptieren kann? Voraussetzung für eine Adoption ist die Kindeswohldienlichkeit. Es   wird   zwischend   er   Annahme   Minderjähriger   und   der   Adoption   Volljähriger   unterschieden. Grundsätzlich   ist   bei   einer   Minderjährigenadoption   wichtig,   dass   ein   Eltern-Kind-Verhältnis   zu erwarten   ist.   Es   sollte   sich   eine   liebevolle,   beständige   Beziehung   im   neuen   Umfeld   entwickeln, wobei man auch von einer „sozialen Elternschaft“ spricht. Die Eignung der Annehmenden wird dabei anhand von zahlreichen Kriterien geprüft. Gibt es besondere Regelungen, je nachdem ob der annehmende Elternteil verheiratet ist? Ja,   tatsächlich   sind   die   Voraussetzungen   hier   unterschiedlich.   Sind   zwei   Personen   z.B.   nicht verheiratet,   so   ist   es   ihnen   nicht   möglich   ein   Kind   gemeinsam   zu   adoptieren,   es   kann   aber auch    eine    Alleinadoption    in    Betracht    kommen.    Bei    einer    „Stiefkindadoption“    nimmt    ein Stiefelternteil   sein   Stiefkind   an.   Durch   die   Annahme   wird   das   angenommene   Kind   rechtlich wie   ein   leibliches   behandelt.   Eine   erreichte   Volljährigkeit   des   anzunehmenden   Kindes   wird „Erwachsenenadoption“   genannt.   Hier   können   sich   u.   a.   Unterschiede   beim   Familiennamen des Adoptivkindes nach erfolgreicher Annahme ergeben. Worin     besteht     der     Unterschied     zwischen     einem     Adoptiv-     und     einem     Pflegekind? Die   Adoptiveltern   ersetzen   die   leiblichen   Eltern   und   haben   sämtliche   Rechte   und   Pflichten.   In einer   Pflegefamilie   bleiben   die   Pflegekinder   die   Kinder   ihrer   leiblichen   Eltern.   Dies   ist   zum   Teil eine    Übergangslösung    beispielsweise    zwischen    Freigabe    zur    Adoption    und    tatsächlicher Vermittlung. Ist es möglich eine Adoption wieder rückgängig zu machen?  Grundsätzlich   besteht   -   bis   auf   wenige   Ausnahmefälle   -   nicht   die   Möglichkeit   eine   Adoption wieder   rückgängig   zu   machen.   Auch   nach   Trennung   bleibt   die   Stiefkindadoption   z.   B.   weiterhin bestehen.     
Noch im Aufbau
Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht Promovierte Anwältin im Erbrecht
          Erbrecht
        Kosten
Hier geht es zu den  Rechtstipps Familienrecht
Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Fachanwältin für Familienrecht


Die Fachanwältin für Familienrecht Dr. Dörr wurde mit 4,9 Punkten (=exzellent) bewertet.
Bewertungsskala: 1 bis 5. Bisher 35 abgegebene Bewertungen.

Müller-Dülfer & Dr. Dörr Rechtsanwälte PartGmbB

Dürerstraße 8
66424 Homburg / Saar

Tel.: 06841-74015

info@anwaeltin-doerr.de